Felix Wohlfahrt erneut zum CDU-Fraktionsvorsitzenden in Lauterbach gewählt

Lauterbacher Christdemokraten bereiten sich auf neue Wahlperiode vor. Keine Koalitionen mit anderen Fraktionen geplant. Holger Marx als Ersten Stadtrat und Gunther Sachs als Stadtverordnetenvorsteher vorgeschlagen

 

LAUTERBACH. Am vergangenen Wochenende haben die Lauterbacher Christdemokraten ihre konstituierende Fraktionssitzung durchgeführt, die trotz Corona aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen als Präsenzsitzung im Bürgerhaus Heblos mit ausreichendem Abstand stattfinden musste.

Lauterbacher CDU zieht gute Bilanz des „anderen, digitalen Wahlkampfs“ – „Haben viel vor in den nächsten fünf Jahren“

  

LAUTERBACH. „Unsere Stadt hat finanziell eine schwere Zeit durchgemacht und musste die Bürgerinnen und Bürger finanziell in Anspruch nehmen. Diese nun wiedergewonnene Stabilität ist gerade in der aktuellen Corona-Pandemie und den damit verbundenen finanziellen Verwerfungen immens wichtig“, sagt der Spitzenkandidat der Lauterbacher CDU, Felix Wohlfahrt, zum in dieser Woche zu Ende gehenden Kommunalwahlkampf in Lauterbach.

CDU Lauterbach kandidiert mit drei Frauen an der Spitze fürs Stadtparlament und mit zwei erneuten Bewerberinnen für Vogelsberger Kreistag

Weltfrauentag am 8. März

LAUTERBACH. Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat die Lauterbacher CDU auf die Bedeutung der Mitwirkung von Frauen in der Kommunalpolitik hingewiesen. Derzeit stelle die CDU in der aktuellen Stadtverordnetenversammlung drei Frauen und im Magistrat die einzige Frau der neun ehrenamtlichen Mitglieder, betont Jennifer Gießler, die sowohl der Lauterbacher Stadtverordnetenversammlung als auch dem Vogelsberger Kreistag jeweils als jüngstes Mitglied angehört. Nun würden alleine unter den ersten sechs CDU-Bewerbern genau drei Frauen antreten.

Gelungener Gedankenaustausch der CDU-Vogelsberg mit demHessischen Kultusminister Alexander Lorz

VOGELSBERGKREIS. Rund 15 Schulleiterinnenund Schulleiter aus dem gesamten Vogelsbergkreis nahmen aneinem Gedankenaustausch per Videokonferenz teil, zu dem dieVogelsberger CDU eingeladen hatte. Referent bei denChristdemokraten war der Hessische Kultusminister Prof. Dr.Ralph Alexander Lorz. Im Mittelpunkt standen naturgemäß dieFragen Rund um Schule in Zeiten der Corona-Pandemie. DieRunde wurde vom CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Jens Mischak(Lauterbach) und von Stephan Paule, dem Vorsitzenden derCDU-Kreistagsfraktion und Bürgermeister der Stadt Alsfeld,moderiert.

Lauterbachs CDU-Spitzenkandidat Felix Wohlfahrt sieht in neuen Landesbehörden und neuem Kindergarten gute Perspektiven für die Kreisstadt

LAUTERBACH. Nach Einschätzung des CDU-Spitzenkandidaten Felix Wohlfahrt werde das Jahr 2021 – wenn es gut laufe– in Lauterbach das Jahr der Eröffnungen, Spatenstiche und Tage der offenen Tür. Viele Bürgerinnen und Bürger freuten sich auf die frisch renovierte Adolf-Spieß-Halle, die bisher wegen der aktuellen Situation kaum genutzt werden konnte, obwohl sie schon im März letzten Jahres bezugsfertig war, sagte Wohlfahrt beim Digitalen Stammtisch der Union am Dienstag.

CDU-Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 14. März für Neukandidaten in Kommunalfinanzen, Aufgaben und Organen

KPV-Seminar zum Kommunalrecht für Einsteiger mit Mischak, Paule und Krist

VOGELSBERGKREIS. Erfahrene Kommunalpolitiker erleichtern neuen Kandidaten den Start ins Dickicht des Kommunalrechts und der Mandatsausübung: Mit einem Online-Seminar hat die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU erstmals ihre Aus- und Weiterbildungsreihe für neue Kommunalwahlkandidaten aller Fraktionen geöffnet.

Viele Kreistagskandidaten der Jungen Union Vogelsberg - Rund vierzig Kandidaten für die kommunalen Vertretungen treten für den CDU-Nachwuchs an

VOGELBERGKREIS. Mit insgesamt zehn Kandidaten unter 35 Jahren geht die Junge Union Vogelsberg auf der Liste der CDU ins Rennen um die Kreistagswahl am 14. März. Mit vier Spitzenkandidaten unter den ersten 30 CDU-Bewerbern und gleichzwei unter den ersten zehn sieht sich die Junge Union gut aufgestellt für den kreisweiten Urnengang.

Junge Union Lauterbach: Sieben junge Leute kandidieren bei der CDU für das Stadtparlament - Drei „alte Hasen“ und vier Newcomer im Alter von 18 bis 32 Jahren

LAUTERBACH. Mit sieben jungen Kandidatinnen und Kandidaten tritt die Lauterbacher CDU am 14. März zur Kommunalwahl an. Bereits seit der jüngsten Kommunalwahl 2016 ist die 27jährige Rechtsreferendarin Jennifer Gießler, die auch dem Vogelsberger Kreistag angehört, im Stadtparlament dabei. Die Jugend- und Sozialpolitik zählen zu den Fachgebieten der in Rudlos aufgewachsenen Kandidatin. Ebenfalls erneut treten der 29jährige Art Director und Gründer Bastian Fugmann, der lange Jahre in Rimlos lebte, und der Hebloser Konrad Wiegel (32), studierter Landwirt (M.Sc. in Agrarökonomie und Betriebsmanagement) an. Bastian Fugmann ist im Bereich der Wirtschaftspolitik und Stadtentwicklung politisch engagiert. Und Konrad Wiegel liegen die Interessen der Lauterbacher Stadtteile sowie die Umwelt- und Landwirtschaftspolitik sehr am Herzen.

CDU schlägt Statusänderung bei Wald am „Eichköppel“ vor.

LAUTERBACH. Neben den Haushaltsberatungen steht ein Änderungsantrag zu einer Magistratsvorlage den Stadtwald am Eichköppel betreffend auf der Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetensitzung, den die CDU aktuell für Mittwoch eingebracht hat. Die Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Lauterbach soll demnach beschließen, im Zusammenhang mit dem Forsteinrichtungswerk den Stadtwald am Eichköppel bis auf einen kleinen Teil im Status „bewirtschafteter Wald“ zu belassen.

Lauterbacher CDU startet mit umfassendem Programm zur Kommunalwahl

– Diesmal Beratung in Digitalkonferenz mit Mitgliedern – Rund 300 Zeilen auf sechs Seiten zu Wirtschaft, Familie, Ehrenamt und Finanzen

  

LAUTERBACH. Mit vier Schwerpunkten geht die Lauterbacher CDU in die Kommunalwahl in zwei Monaten. „Wir wollen unseren Kurs des familiengerechten Ausbaus der Kinderbetreuung in der Kreisstadt weitergehen, wie mit dem Neubau des Kindergartens Am Sportfeld“, unterstreicht der CDU-Spitzenkandidat für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung, Felix Wohlfahrt (Heblos). Bei einer Videoschaltkonferenz verabschiedeten Vorstand und zugeschaltete Mitglieder das Wahl-Programm „Wir alle. Für Lauterbach“.

Große Einigkeit bei heutiger Bauausschusssitzung -Die Wege am Eichköppel sollen frei begehbar sein-


Auf Antrag des Ausschussvorsitzenden Gunther Sachs und Vorschlag von seinem Stellvertreter Joachim Schönfeld wurde gemeinsam eine kurzfristige Lösung gefunden.
Es sollen kurzfristig Verkehrssicherungsmaßnahmen für die wichtigen Wege sowie die gekennzeichneten VHC Wege am Eichköppel durchgeführt werden. Die voraussichtlichen Kosten i.H.v. 20.000 € Haushaltsmittel sollen bereitgestellt werden. Dem Antrag stimmte der Bau-, Planungs und Ausschuss für den ländlichen Raum einstimmig zu.

380.000 Euro für die Digitale Verwaltung im Vogelsberg

Michael Ruhl (MdL): Mit dem Förderprogramm ‚Starke Heimat Hessen‘ Digitalisierung der Verwaltung gestützt

 VOGELSBERGKREIS / WIESBADEN. Mit jährlich 20 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2024 unterstützt das CDU-geführte Hessische Digitalministerium mit dem Förderprogramm ‚Starke Heimat Hessen‘ die Kommunen bei der Digitalisierung der Verwaltung. In der ersten Phase des Förderprogramms werden neben der Bereitstellung der Digitalisierungsplattform Civento im Jahr 2020 für die hessischen Kommunen insgesamt 16 Millionen Euro bereitgestellt.

CDU Vogelsberg tüftelt am Grundsatzprogramm der Bundespartei

Neuausrichtung der Kommunikation bei Erhaltung christdemokratischer Werte - Mitgliederoffene Diskussion mit Theologe und Sozialpolitiker Marian Zachow (CDU)

VOGELSBERGKREIS. Die CDU auf Bundesebene ist zurzeit im Umbruch: Nachdem mit Annegret Kramp-Karrenbauer eine neue Vorsitzende gewählt wurde, ist nun die Parteibasis bei der Erarbeitung des neuen Grundsatzprogramms gefragt. Zudem wurde in jüngster Vergangenheit auch ein Kommunikationsproblem der Union in den Sozialen Medien offenbart, welches unter anderem auch durch das Grundsatzprogramm behoben werden soll.

Michael Ruhl und Jürgen Banzer werben für Verfassungsänderung am 28. Oktober -„Staatsziel Infrastruktur stärkt ländlichen Raum“ – Diskussion mit dem Leiter der Enquete-Kommission Jürgen Banzer MdL

 VOGELSBERGKREIS. Am 28. Oktober wird in Hessen nicht nur ein neuer Landtag gewählt, denn die hessischen Bürgerinnen und Bürger dürfen auch in einem Bürgerentscheid über eine geänderte Landesverfassung abstimmen. „Das Thema ist immens wichtig, gerade für den ländlichen Raum“, so CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl bei der Veranstaltung im Hotel Sonnenberg in Schotten, der jedoch auch einräumte, dass das Thema in der Öffentlichkeit noch nicht präsent genug angekommen sei.

 

CDA diskutiert über die täglichen Herausforderungen des Einzelhandels

LAUTERBACH (ws). „Der stationäre Handel muss sich permanent neu erfinden“, formulierte Michael Kullmann, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Mitte für die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland die tägliche Herausforderung des Einzelhandels. Kullmann war aus Wiesbaden zu einer lockeren Gesprächsrunde über die „Zukunft des Einzelhandels im ländlichen Raum“ ins Café Hammerl nach Lauterbach gekommen, zu der die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft eingeladen hatte. „Es wird nicht alles online abgewickelt“, erläuterte Kullmann, das traditionelle Ladengeschäft habe nach wie vor Zukunft. Hier würden die meisten Kundenkontakte gepflegt.

Wo Milch aus der Region zu Babynahrung für Deutschland und die ganze Welt verarbeitet wird

CDU Landtagskandidaten Michael Ruhl (Vogelsberg) und Thomas Hering (Fulda) besichtigten Milupa-Werk in Fulda – 660 Arbeitsplätzen vor Ort mit noch offenen Stellen in der Ausbildung

FULDA/VOGELSBERG. Die beiden CDU-Landtagsbewerber Michael Ruhl (Vogelsberg) und Thomas Hering (Fulda) besichtigten gemeinsam mit dem agrarpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Kurt Wiegel das Milupa-Werk im Industriegebiet Fulda-Rodges.

Vogelsberger CDU: Strategische Ziele mit Direktkandidaten Braun, Brand und Tauber erreicht - Lob für Rathauskandidaten in Herbstein und Mücke

 


MÜCKE/VOGELSBERGKREIS. Wie schon am Wahlabend war auch am Montagabend die Stimmung bei der Kreisvorstandssitzung der Vogelsberger CDU auf dem Maxi-Autohof in Mücke-Atzenhain zweigespalten. Einerseits das schwache Abschneiden der Union auf Bundesebene und das Einziehen der Rechtspopulisten der AfD in den Bundestag, andererseits die Wahlkreisgewinne von Michael Brand, Helge Braun und Peter Tauber sowie das gute Abschneiden von unionsunterstützten Bewerbern bei den Bürgermeisterwahlen in Herbstein und Mücke.