Richtungsentscheidung am 26. September. Das CDU-Zukunftsteam von Armin Laschet mit Friedrich Merz sowie weiteren Expertinnen und Experten

03.09.2021, 11:07 Uhr | CDU-Kreisverband Vogelsberg
Foto: CDU/Laurence Chaperon
Foto: CDU/Laurence Chaperon

Richtungsentscheidung am 26. September.

„Es geht um Inhalte es geht um eine Richtungsentscheidung in der deutschen Politik. Wachstum und Wohlstand, Stabilität, ausgeglichenen Haushalte, Sicherheit, Kilmaschutz und sozialer Zusammenhalt.

Für die CDU und Kanzlerkandidat Armin Laschet ist klar: Im kommenden Modernisierungsjahrzehnt gibt es viel zu tun. Deswegen hat Armin Laschet in Berlin sein Zukunftsteam vorgestellt.

Das Zukunftsteam:

Friedrich Merz für Wirtschaft und Finanzen: Um die 20er Jahre zu einem Modernisierungsjahrzehnt zu machen, brauchen wir Wachstum und eine neue wirtschaftliche Dynamik - so schnell wie möglich. „Wir wollen neue wirtschaftliche Dynamik entwickeln, das Land entfesseln, die Wachstumspotentiale unserer Volkswirtschaft nutzen“, betonte Merz bei seiner Vorstellung. Mit der CDU gebe es keine Aufweichung der Schuldenbremse und künftig wieder ausgeglichene Haushalte. 

Andreas Jung für Klimaschutz und nachhaltiges Wachstum: Klima schützen, Arbeitsplätze sichern und nachhaltiges Wachstum schaffen – mit der Union wird Deutschland zum klimaneutralen Industrieland. Andreas Jung machte klar: „Klimaschutz ist nicht nur politische Forderung, sondern bereits Gesetz.“ Die CDU werde auf Innovation und Technologie, auf Technologieführerschaft und internationale Kooperation setzen.

 Dorothee Bär für Digitalisierung: Um die Modernisierung unseres Landes voranzutreiben, müssen Probleme pragmatisch gelöst werden: mit neuen Strukturen und mit einem Bundesministerium für Digitalisierung. „Wir wollen dem Staat ein Update geben. Wir wollen den digitalen Turbo zünden.“ Digitalisierung sei dabei kein Selbstzweck, sondern solle das Leben für alle erleichtern.

Prof. Peter R. Neumann für vernetzte Sicherheit: Der profilierte Sicherheitsexperte nannte sehr persönliche Gründe für sein Engagement im Zukunftsteam: „Der erste Grund ist Armin Laschet. Viele Politiker suchen nur den richtigen Dreh, den richtigen Slogan.“ Aber Armin Laschet gehöre zu denen, die zuhören und reflektieren. Neumann unterstützte die Forderung nach einem Nationalen Sicherheitsrat: Sicherheitsthemen machten nicht an Ressortgrenzen halt und müssten zudem global betrachtet werden.

Karien Prien für Bildung: Junge Menschen brauchen eine Politik, die ihnen etwas zutraut und ihnen die Chancen zum Gestalten des eigenen Lebens bietet. Dafür ist gute Bildung zentral. „Bildungsaufstiege muss unabhängig von der Herkunft möglich sein“, so Karin Prien. Dafür werde sie sich in allen Bildungsbereichen einsetzen: von der frühkindlichen Bildung in der Kita, über die Digitalisierung von Schulen bis zur beruflichen Weiterbildung.

Silvia Breher für Familien: Familien sind uns ein Herzensanliegen und das Fundament unserer Gesellschaft. Deshalb ist es unsere Pflicht, für eine gute Zukunft für Eltern und Kinder zu sorgen. Gerade während der Pandemie hätten Familien Unglaubliches geleistet. „Wir wollen den Familien zur Seite stehen“. Während SPD und Grüne Familien belasten wollten, plane die Union Entlastungen und Erleichterungen.

Joe Chialo für Kreativwirtschaft und Innovation: Er stehe für die Stärkung von Kunst und Kultur, denn: „Kunst und Kultur ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält.“ Darüber hinaus sei die Kultur auch ein großer Wirtschaftsfaktor. Zudem müsse „extrem in die Zukunft“ investiert werden - in innovative Unternehmen und kreative Startups. Mit der CDU gebe es dabei keine Verbote, sondern Gestaltungs- und Beinfreiheit.

Barbara Klepsch für Soziales und gleichwertige Lebensverhältnisse: „Lebensqualität darf keine Frage der Postleitzahl sein“, betonte die Sozial- und Kommunalexpertin aus Sachsen. Deutschland brauche weiter eines der besten Sozialsysteme der Welt. Gleichwertige Lebensverhältnisse bedeuten aber auch, dass es guter Verkehrswege, attraktive Innenstädte und ausreichend Wohnraum in Ballungsgebieten gibt.

 

„Ich freue mich auf den Endspurt“, so Armin Laschet nach der Vorstellung des Zukunftsteams. Er sei außerdem neugierig, welche Persönlichkeiten die SPD aufzubieten habe. „Viele werden im Moment versteckt.“ Die Vielfalt des Landes, die Vielfalt der CDU spiegelt sich in den Persönlichkeiten wider, die wir heute vorgestellt haben.“